| Von Marius Kursawe

„Spielen ist mächtiger als Lesen“

Im klassischen Journalismus etablieren sich Newsgames langsam. New York Times oder WIRED nutzen sie, um komplexe Inhalte, einfach, erlebbar und spielerisch zu vermitteln. Über ihr Potenzial für die Unternehmenskommunikation sprachen wir mit Marcus Bösch, Journalist und Geschäftsführer des Serious Games Studios „the Good Evil“. Weiterlesen

| Von Marius Kursawe | 1 Kommentar

Augmented Journalism: Wo sind die Pioniere?

Es ist noch nicht lange her, da wurde im Netz eine Vision gefeiert. Es ging dabei um nichts Geringeres als die Verschmelzung von Internet und realer Welt: Augmented Reality (AR). Die größte Hürde bislang: Unsere Art, die Welt zu betrachten ist noch nicht AR-fähig. Das könnte sich jetzt ändern. „Google Glass“ könnte dem Thema Augmented Reality zum Durchbruch verhelfen. Weiterlesen

| Von Marius Kursawe

Der Mond steht schwarz und schweiget

Von Herta Müller wissen wir, dass sie ein ungewöhnliches Hobby pflegt: Sie sammelt Worte. Ausgeschnitten aus Zeitungen und Zeitschriften kuratiert sie ein umfangreiches Privatarchiv aus Schubladen und Kisten, in denen Sie ihre Ausbeute aufbewahrt, um sie später in ihren Gedichten wieder neu zusammenzufügen. Wir wissen es nicht, aber es ist sehr gut möglich, dass einige ihrer Fundstücke aus dem Œvre von Harald Marx stammen. Marx ist Autor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und zeichnet dort für die monatlich erscheinende Rubrik „Der Sternenhimmel“ verantwortlich. Darin schreibt Marx über den Verlauf von Sternbildern, den Auf- und Untergang von planetaren Gestirnen und die Sichtweiten durch die Gas- und Staubwolken der Milchstraße. Weiterlesen

| Von Marius Kursawe

Blick in die Blackbox

Eigentlich darf man das ja gar nicht erzählen. Aber man trifft in diese Branche immer wieder auf Leute, die zwar wissen wie man einen ordentlichen Text schreibt, jedoch nur eine sehr vage Kenntniss davon haben, wie daraus dann ein gedrucktes Magazin wird. Alles, was nach dem Schreiben und Layouten geschieht – eine Blackbox. Weiterlesen

| Von Marius Kursawe

Ein Nerd-Magazin für Normalos

Mit BRUT hat ein neues Hochschulmagazin das Licht der Welt erblickt. Der Name bezieht sich auf die Entstehungszeit. Neun Monate arbeiteten 14 Studenten und zwei Dozenten des Studiengangs Kommunikationsdesign der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin an dem Online-Magazin. Das … Weiterlesen

| Von Marius Kursawe | 1 Kommentar

Heiß: Kaffeebecher wird zur Mini-Zeitung

Auf der Suche nach neuen Lesern ist die größte englischsprachige Zeitung der Arabischen Emirate, die Gulf News, einen ungewöhnlich sinnlichen Weg gegangen. Die Idee: Frische News und frischer Kaffee passen einfach gut zusammen. Und täglich wandern unzählige Koffein-Junkies mit Pappbechern voller Kaffe-Variationen durch die Städte. Warum also nicht eben diese Pappbecher als Werbemedium nutzen? Genauer gesagt die Banderole, die die Finger vor dem heißen Kaffe schützen soll. Weiterlesen

| Von Marius Kursawe

Von Hand gemacht

Was ist bloß aus der Königsdisziplin im Editorial Design geworden? Wer in den einschlägigen Videoportalen den Begriff Cover-Design eingibt, der findet unzählige Videos, in denen fast ausschließlich digitale Software zum Einsatz kommt. Wie kalt die Welt von Photoshop und Co., wie langweilig, wie herzlos! Weiterlesen

| Von Marius Kursawe

Mit den Augen fühlen

Den Lesern von COUNTRY könnte es passieren, dass sie beim Durchblättern des Magazins plötzlich das Gefühl haben, sie stünden mit nackten Füßen auf einer Wiese, in der Nase den Geruch von kaltem Nebel. Ist das der Fall, dann hat Editorial Designer Tom Leifer einen guten Job gemacht. Weiterlesen